LOS GEHT`S!

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten!

„Einer der coolsten Momente als Teilnehmerin im Theaterlabor war für mich, als ich am Ende selbst auf der Bühne stand und gemerkt habe: da ist ein Publikum, das auf unsere Aufführung reagiert. Ein Publikum, das uns anschaut und sich mit dem auseinandersetzt, was wir tun.“ (Luzie B.)

Dieser Moment, den eine Teilnehmerin beschreibt, ist nicht nur existentiell für das Theater, sondern auch für unsere Arbeit: die Begegnung zwischen Publikum und Theaterakteuren. Ohne das Publikum kann kein Theater stattfinden. Denn eine Aufführung ist immer ein Ereignis, „das aus der Konfrontation und Interaktion zweier Gruppen von Personen an einem Ort“ besteht, so die Definition der Theaterwissenschaftlerin Erika Fischer-Lichte. Das unterscheidet Theater vom Kino – keine Vorstellung ist wie die andere, jeden Abend werden wir als Zuschauer/in Teil eines unverwechselbaren Moments, also eines einmaligen Ereignisses.

Mit unseren theaterpädagogischen Formaten schaffen wir Begegnungsmöglichkeiten, die über einzelne Ereignisse hinauszugehen. Bei uns trefft ihr auf Gleichgesinnte, auf Zuschauende, aber auch auf diejenigen, die tagtäglich am Schauspiel Essen professionell Theater machen: vor der Bühne, hinter der Bühne und auf der Bühne!

Vor der Bühne habt ihr als Zuschauer/innen die Möglichkeit, zu günstigen Gruppenpreisen ins Theater zu gehen (Columbus) und über das Gesehene zu reflektieren und zu diskutieren (Nachgespräche). Auf der Bühne geht ihr den Inhalten, Formen und ─sthetiken einer Inszenierung spielerisch auf den Grund (Workshops) oder entwickelt mit uns eigene Stücke, die im Rahmen des Festivals „Spielschau Essen“ zur Aufführung kommen (Bühnenprojekte). Und hinter der Bühne erfahrt ihr mehr über die Arbeit am Theater (Theaterberufe hautnah), schaut dem künstlerischen Team einer Inszenierung eine Woche vor der Premiere über die Schulter (Offene Workshops für alle) oder verfolgt in Probenbesuchen den Entstehungsprozess eines Stückes (Patenklassen).
Von diesen Begegnungen habt nicht nur ihr etwas, sondern auch das Theater und dessen Macher/innen. Durch eure Meinungen, Kommentare und Beiträge tretet ihr in einen Dialog mit ihnen und eröffnet neue Sichtweisen auf ihre Arbeit. So findet auch umgekehrt ein Reflexionsprozess statt, der das Theater stetig weiter entwickelt.

Wir freuen uns auf weitere inspirierende Begegnungen und Dialoge mit euch!

Bis dahin,
Esther Aust und Katharina Feuerhake

PS: Alle, die unseren monatlichen Newsletter erhalten möchten, senden uns eine Nachricht.

 

Die Anneliese Brost-Stiftung unterstützt die Arbeit der Theaterpädagogik am Schauspiel Essen.