STÜCK AUF! Autorentage am Schauspiel Essen vom 4. - 6. März 2016

Neue Stücke gesucht!

Vom 4. bis 6. März 2016 finden wieder die Autorentage “Stück auf!” am Schauspiel Essen statt. Erneut werden acht Dramatiker eingeladen, sich und ihr Theaterstück dem Publikum und der Fachwelt vorzustellen.

Für “Stück auf!” 2016 sucht das Schauspiel Essen bisher nicht uraufgeführte Stücke. Dabei soll das Thema “Glaube” im Mittelpunkt stehen. Ohne den Glauben an eine höhere Instanz, ein göttliches Wesen, ans Schicksal oder wenigstens an die Liebe, einfach an irgendetwas, was dem Dasein einen übergeordneten Sinn verleiht, steht der Mensch ziemlich verlassen da. Der Philosoph Byung-Chul Han spricht von einem “modernen Glaubensverlust”, der unsere Gesellschaft erfasst hat. Völlig dem Diesseits verhaftet, gibt es für den heutigen Menschen kein Entkommen vor der eigenen Sterblichkeit, keine Rettung im Jenseits. Während nur hartgesottene Atheisten und Zyniker dieser Aussicht gelassen ins Auge blicken, befindet sich der Rest der Menschheit verzweifelt auf der Suche nach dem Sinn. Fortschritt und Konsum sind die modernen Götter, Spiritualität, Sekten und neue Glaubensgemeinschaften geben Halt. Und natürlich spielt auch Religion eine Rolle. Die großen Weltreligionen wirken nach wie vor – Glaubenskriegen, Kirchenaustritten und Skandalen zum Trotz – sinnstiftend. So sinnstiftend bisweilen, dass mangelnder Respekt vor religiösen Gefühlen als Provokation empfunden wird. So sinnstiftend, dass der Glaube dafür herhalten muss, Verfolgung, Ausgrenzung und Mord zu rechtfertigen: Einer muss dran glauben!

Unter dem Motto “Einer muss dran glauben” können ab sofort Stücke eingereicht werden.

Eine Fachjury vergibt erneut den Autorenpreis der Stadt Essen, gefördert von der Sparkasse Essen in Höhe von € 5.000, verbunden mit der Uraufführung des prämierten Stückes am Schauspiel Essen in der Spielzeit 2016/17.

Die eingereichten Stücke müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden und dürfen weder uraufgeführt noch zur Aufführung vergeben sein. Der Name des Autors bzw. der Autorin sollte auf dem Deckblatt des eingesandten Textes vermerkt sein, aber nicht auf den einzelnen Seites des Manuskriptes, da die Vorauswahl durch unsere Dramaturgie anonym erfolgt.

Manuskripte bitte bis zum 30.08.2015 digital an: susanne.wagner@schauspiel-essen.de oder in dreifacher Ausführung postalisch an:
“Stück auf!”
Autorentage am Schauspiel Essen
Susanne Wagner, Dramaturgiesekretariat
II. Hagen 2
45127 Essen

 

Teilnahmemodalitäten

Die eingereichten Stücke müssen in deutscher Sprache vorgelegt werden und dürfen weder uraufgeführt noch zur Aufführung vergeben sein.
Die Autor/innen und/oder Verlage räumen dem Schauspiel Essen eine Uraufführungsoption für die ausgewählten Stücke ein. Sie gilt vom Tag der Bekanntgabe der nominierten Texte (Ende Dezember 2015) bis zum Festival “Stück auf!” 2016 (4. bis 6. März 2016). Am 5. März 2016 entscheidet die Jury nach den Szenischen Lesungen aus allen ausgewählten Stücken, welches Stück das Schauspiel Essen in der Spielzeit 2016/17 zur Uraufführung bringen wird. Für dieses Siegerstück räumt der/die Autor/in und/oder der Verlag dem Schauspiel Essen die Uraufführungsoption bis April 2017 ein.
Eine Fachjury vergibt folgenden Preis: Die Uraufführung des prämierten Stücks, verbunden mit dem Autorenpreis der Stadt Essen in Höhe von € 5.000.
Die Autorentage am Schauspiel Essen verstehen sich als Präsenzfestival, das den Autoren die Möglichkeit bietet, für einen künstlerischen Austausch mit anderen Autor/innen, Regisseur/innen, Dramaturg/innen, Schauspieler/innen, Presse und Publikum während des ganzen Festivals in Essen anwesend zu sein. Wir legen großen Wert auf die Anwesenheit der ausgewählten Autor/innen und übernehmen deswegen die Kosten für Reise und Unterkunft. Die Autorin/der Autor des prämierten Theaterstücks muss zur Preisverleihung am 5. März 2016 anwesend sein.

Die Autorentage ”Stück auf!” entstehen in Kooperation mit der Bühnenbildklasse der Kunstakademie Düsseldorf unter der Leitung von Prof. Johannes Schütz und werden gefördert von der Kulturstiftung Essen, der Stadt Essen, der Sparkasse Essen und dem Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.