Zu Gast im Café Central

Stranger in the Night

Jacques Brel trifft auf New York und träumt von Berlin
Songs & Chansons mit René Roseburg und Robert Bonsmann, Klavier

Als Jacques Brel streift René Roseburg durch New Yorker Bars mit ihren Night-Songs der „Roaring Twenties“ bis in die dunklen Hinterhöfe Berlins auf den Spuren Brecht- & Weill‘scher Genialität.

Ein verrucht-empfindsamer Chansonnier, Sänger & Conférencier, der ungestüm die Seele berührt. Ein frivoler Verführer – unmittelbar und direkt. Aus dem Hafen von „Amsterdam“ auf die Klinge von „Mackie Messer“ und den Knokke Le Zoute-Tango tanzend ins Bordell für „Love for Sale“. Wenn uns nur Liebe bleibt. Quand on a que l‘amour.

 

Titelfoto und Bilderstrecke: Peter Gwiazda

Teilen Sie Ihre Gedanken mit uns und anderen Besuchern dieser Seite in unserem Gästebuch.