Wünsch dir was!

Ein Geschenk an unser Publikum zur Eröffnung der Jubiläumsspielzeit 2017/2018

„Mein Geburtstag, dein Geburtstag – das sind doch bürgerliche Kategorien.“
(frei nach Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Chroniken)

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In der Spielzeit 2017/2018 jährt sich die Eröffnung des Grillo-Theaters zum 125. Mal. Wir haben Geburtstag … wobei, eigentlich stimmt das nicht: Denn seit Friedrich Grillo der Stadt Essen 1892 den Bau in der Innenstadt stiftete, ist es immer ein Theater der Bürgerinnen und Bürger gewesen, von ihnen geliebt und gehasst, von ihnen getragen und mitgestaltet. Unser Publikum hat also eigentlich Geburtstag – gäbe es einen besseren Grund zum gemeinsamen Feiern?

Und damit man möglichst viel davon hat, fangen wir schon zu Beginn der Spielzeit 2016/2017 damit an. Unter dem Motto „Wünsch dir was!“ hatten Sie bis zum 26. November die Gelegenheit, per Abstimmung zu entscheiden, welches Stück zur Eröffnung der Jubiläumsspielzeit 2017/2018 auf der Bühne des Grillo-Theaters seine Premiere feiern wird. Vom tragischen Stoff über stadt- und gesellschaftshistorische Themen bis zur Komödie ist alles dabei.

Folgende Stücke standen zur Wahl:

Gotthold Ephraim Lessing
EMILIA GALOTTI (1772)

Eugène Labiche
DAS SPARSCHWEIN (1864)

Henrik Ibsen
EIN VOLKSFEIND (1882)

Hans Fallada
KLEINER MANN, WAS NUN? (1932)

Friedrich Dürrenmatt
DER BESUCH DER ALTEN DAME (1956)

Sie haben gewählt:
Insgesamt 791 Einsendungen erreichten das Theater und die WAZ/NRZ. Am Ende machte mit knapp 42% Friedrich Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ das Rennen, 331 Theaterfans haben sich für die 1956 geschriebene Tragikomödie ausgesprochen. Mit 30,5% (242 Stimmen) landete Hans Falladas „Kleiner Mann, was nun?“ auf Platz zwei. Etwas abgeschlagen mit 108 Stimmen gab’s für Lessings „Emilia Galotti“ leider nur die Bronzemedaille. Und Henrik Ibsens „Der Volksfeind“ (59 Stimmen) sowie Eugène Labiches Komödie „Das Sparschwein“ (51 Stimmen) mussten sich ebenfalls geschlagen geben.

Zur Ziehung der 5 × 2 Gewinnerkarten für die Eröffnungspremiere kam am 19. Dezember Gabriela Grillo, eine Nachfahrin aus der Familie des am 20. Dezember 1825 in Essen geborenen Theater-Stifters, nach Essen. Unterstützt von Intendant Christian Tombeil betätigte sie sich einen Tag vor Friedrich Grillos 191. Geburtstag als Glücksfee. Auf einen Besuch bei „Der Besuch der alten Damen“ dürfen sich nun Ellen Berg, Monika Höfels und Sabine Seidel aus Essen, Marianne Wenn aus Mülheim an der Ruhr und Heidi Monetha aus Velbert freuen.