Theater und VHS mit „REDEN VON MORGEN“

Vortrag und Diskussion am 26. Oktober im Café Central

Essen. Das Schauspiel Essen führt in der Spielzeit 2014/2015 eine bewährte Tradition fort und präsentiert in Kooperation mit der Volkshochschule Essen “REDEN VON MORGEN”. Im Rahmen dieser Vortrags- und Diskussionsreihe, deren insgesamt sechs Veranstaltungen jeweils sonntags um 11:00 Uhr abwechselnd in der Volkshochschule und im Café Central des Grillo-Theaters stattfinden, werden Wissenschaftler, Künstler, Politiker, Mediziner, Philosophen, Theologen, Trendforscher und weitere interessante Redner eingeladen, um ihre Ideen von morgen, ihre Visionen und Theorien vorzustellen. Die Gastrednerinnen und Gastredner greifen jeweils in Anlehnung an den Spielplan des Schauspiel Essen und das Semesterprogramm der Volkshochschule aktuelle Themen und Problematiken zunächst in einem Vortrag auf, um dann gemeinsam mit dem Publikum über Status quo, Veränderungen und Perspektiven zu diskutieren.

Den Anfang macht am Sonntag, dem 26. Oktober um 11:00 Uhr im Café Central Dr. med. Ulrike Schmidt. Begleitend zur Uraufführungsinszenierung “Eine Jugend in Deutschland – Krieg und Heimkehr 1914/2014”, die ab dem 18. Oktober im Grillo-Theater zu sehen ist, widmet sich die Leiterin der Trauma-Ambulanz am Max Planck-Institut München dem Thema Behandlungs-methoden bei Posttraumatischen Belastungsstörungen. Als Oberärztin behandelt sie vor allem Menschen, die vor kurzem, aber auch vor Jahren oder gegebenenfalls Jahrzehnten, ein traumatisches Erlebnis erlitten haben und sich deswegen in ihrer psychischen Gesundheit beeinträchtigt fühlen. Zu solchen Traumata zählen existentiell-bedrohliche und/oder seelisch tief erschütternde Erfahrungen, wie sie u. a. durch Kriegshandlungen und Kriegsgefangenschaft gemacht werden.

Der Eintritt ist frei.

Neuigkeiten des Schauspiel Essen als RSS-Feed abonnieren.