Ulf Schmidt



Aktuelle Produktionen:
Das Prinzip Jago (Dramaturgie)  
 

Studierte Theater-, Film und Medienwissenschaft in Frankfurt am Main, Paris und München, arbeitete mehrere Jahre lang als Rettungsassistent in Frankfurt und promovierte über Platon. Sein auf ebay versteigerter Finanzkrisentext „Schuld und Schein. Ein Geldstück“ läuft seit 2013 am Münchener Metropoltheater. Mit „Der Marienthaler Dachs“ gewann er den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts 2014. Die Uraufführung fand im September 2015 am Volkstheater Wien in der Regie von Volker Lösch statt. Für den Fußballclub Schalke 04 schrieb er das Libretto für „Kennst du den Mythos …? Ein Schalke-Oratorium“, das im September2015 in der Gelsenkirchener Arena uraufgeführt wurde.
Zusammen mit dem Theaterportal nachtkritik.de und der Heinrich-Böll-Stiftung kuratierte und organisierte er 2013-2015 die „Theater und Netz“-Konferenzen in Berlin. Er hält Vorträge u. a. über „Writers’ Room“-Modelle für das Theater, über digitales „agiles Theater“ und den Íkonomismus als künstlerisches Thema auf der Bühne. Ulf Schmidt bloggt auf postdramatiker.de über Arbeit und Medien. Gesellschaftliches, Politisches, Postdramatisches und Theater. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Links:
Ulf Schmidt in Wikipedia

Homepage/Blog

Foto: Jo Bacherl