Thomas Krupa



Aktuelle Produktionen:
Das beste aller möglichen Leben (Inszenierung und Bühne)  
Der Sturm (Inszenierung)  
 

Der Regisseur Thomas Krupa studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Köln und Rom. Nach ersten Regiearbeiten in Göttingen, Basel, Meiningen und Dortmund war er von 1996-2000 Hausregisseur und Mitglied der Schauspieldirektion am Staatstheater Darmstadt. Seine für die EXPO 2000 entstandene Inszenierung von „Chroma“ von Werner Fritsch wurde 2001 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Von 2002 bis 2004 war Krupa Oberspielleiter am Theater Freiburg, dann bis 2006 Hausregisseur und Mitglied der künstlerischen Leitung. Seitdem arbeitet er als freier Regisseur für Schauspiel und Oper u. a. in Freiburg, Berlin, Karlsruhe, Düsseldorf, Frankfurt, München, Dortmund, Bonn und New York. Von 1996-2005 unterrichtete er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a. M. und an den Universitäten in Zürich und Freiburg. Seit 2011 ist er Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. şThomas Krupa lebt in Berlin. Am Schauspiel Essen inszenierte er unter anderem Shakespeares “Coriolanus”, “Die ─sthetik des Widerstands” nach dem Roman von Peter Weiss 2011/2012, Leo Tolstois “Anna Karenina” 2013/2014 und in der vergangenen Spielzeit William Shakespeares “Der Sturm”. In der Spielzeit 2015/2016 bringt Thomas Krupa mit “Das beste aller möglichen Leben” nach “Skin Deep Song” 2012/2013 bereits die zweite Uraufführung eines Stückes von Noah Haidle am Schauspiel Essen auf die Bühne.