Grillo-Schauspieler ersangen Spenden für Flüchtlinge

Zwei Wunschkonzerte „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ erbrachten rund 1000 Euro

Essen. Seit mehreren Jahren unterstützt das Schauspiel Essen mit vielfältigen Aktivitäten karitative Einrichtungen in Essen: ob durch den schon traditionellen Wunschbaum im Foyer des Grillo-Theaters, an dem auch in diesem Jahr wieder Wünsche von Kindern aus Flüchtlingsfamilien hängen, oder die Initiative „Der geschenkte Platz“, durch die bedürftigen Kindern und Jugendlichen ein Theaterbesuch ermöglicht wird. Ein wichtiger Partner für das Team um Intendant Christian Tombeil ist der Caritasverband für die Stadt Essen e.V., der mit dem „Hayati“ und dem „CafÚ Central International“ auch die Gastronomie im Grillo-Theater betreibt. Am Sonntag, dem 3. Dezember konnte Caritasdirektor Björn Enno Hermans im Grillo-Theater aus den Händen von Intendant Tombeil erneut eine Spende von rund 1.000 Euro entgegen nehmen. Diese Summe haben Ensemblemitglieder bei zwei Wunschkonzerten „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ ersungen. Angeregt durch bestens aufgelegte Schauspielerinnen und Schauspieler zeigten sich die Besucher bei einem vorweihnachtlichen Abend im vergangenen Dezember im ausverkauften Grillo-Theater ebenso in Hör- und in Geberlaune wie auch beim großen Grillo-Jubiläumstheaterfest Mitte September. Wie das Geld beim Caritasverband verwendet werden soll, steht auch schon fest: Es geht in Freizeitangebote speziell für Kinder und Jugendliche im Flüchtlingsbereich.

Neuigkeiten des Schauspiel Essen als RSS-Feed abonnieren.