Das versteckte Zimmer

Die Reihe „Das versteckte Zimmer“ der Theaterpädagogik bietet nun schon in der fünften Spielzeit Theater für die Allerkleinsten an – phantasievoll, experimentell und ganz nah dran! Die Heldenbar unter dem Dach des Grillo-Theaters wird dabei von jungen Theatermachenden immer wieder neu entdeckt. In dieser Spielzeit entstehen drei unterschiedliche Projekte mit Studentinnen und Absolventinnen der Studiengänge „Szenische Forschung“ der Ruhr-Universität Bochum und „Physical Theatre“ der Folkwang Universität der Künste in Essen, die nach neuen Formen für ein Kindertheater ab 4 Jahren suchen. Die Aufführungen werden sowohl am Wochenende als auch an Vormittagen unter der Woche für Kitas angeboten.

 

Bei Hempels unterm Sofa

Ein Chaos-Stück für Kinder ab 4 Jahren

Es poltert, quietscht und rumort in den Untiefen der Heldenbar! Denn: Wir sind „bei Hempels unterm Sofa“! Hier wird laut geschmatzt, gebrüllt und gepupst. Hier werden Dinge vom Boden gegessen und so lange Grimassen geschnitten, bis das Gesicht stehen bleibt. Wäre da nur nicht das Krokodil, das ständig sagt: „Nein, so etwas tut man nicht!“
Das erste von drei Projekten, die in der Spielzeit 2015/2016 in der Reihe „Das versteckte Zimmer“ entstehen, ist ein Plädoyer für mehr Anarchie und Chaos im Kinderalltag und bedient sich Mitteln der Clownerie und des Bewegungstheaters. Die Theaterpädagogik am Schauspiel Essen entwickelt diese interdisziplinären Theaterexperimente für Kinder ab 4 Jahren in Zusammenarbeit mit Studentinnen und Absolventinnen der Studiengänge „Physical theatre“ der Folkwang Universität der Künste in Essen und „Szenische Forschung“ der Ruhr-Universität Bochum.

Von und mit: Josefine Habermehl und Pia Wagner
Dramaturgische Begleitung: Katharina Feuerhake und Esther Aust
Ausstattung: Mara Zechendorff und Johanna Bajohr

Termine:
13. Dezember 2015, 16:00 Uhr, Heldenbar, Tickets
14. Dezember 2015, 10:00 Uhr, Heldenbar, Tickets
17. Dezember 2015, 10:00 Uhr, Heldenbar, Tickets

 

Soundlabor

Eine interaktive Küchensymphonie für Kinder ab 4 Jahren

Wie klingt Mehl, wenn es von der Packung in die Schüssel rieselt? Wie ein Ei, wenn es aufgeschlagen wird? Und wie klingt es, wenn man diese beiden Geräusche mischt? Die Performerinnen gehen gemeinsam mit den Kindern diesen und mehr Fragen auf den Grund: Ausgestattet mit Mikrofon und Loopstation werden Küchengeräusche auf ihre Klangfähigkeit hin untersucht, vergrößert, verfremdet, rhythmisiert und schlussendlich zu einer Küchensymphonie vereint!

Das zweite von drei Projekten, die in dieser Spielzeit in der Reihe „Das versteckte Zimmer“ entstehen, setzt einen musikalischen Schwerpunkt. Die interdisziplinären Experimente entstehen zusammen mit Studentinnen und Absolventinnen der Studiengänge „Physical theatre“ der Folkwang Universität der Künste in Essen und „Szenische Forschung“ der Ruhr-Universität Bochum.

Von und mit: Anja Plonka und Nina Weber
Dramaturgische Begleitung: Esther Aust und Katharina Feuerhake

Termine:
13. März 2016, 16:00 Uhr, Heldenbar, Tickets
15. März 2016, 10:00 Uhr, Heldenbar, Tickets
16. März 2016, 10:00 Uhr, Heldenbar, Tickets

 

Drei Farben

Eine experimentell-mediale Performance für Menschen ab 2 Jahren

Eine weiße Wand. Davor ein junger Mann. Neben ihm sitzt jemand, ein Musikinstrument in der Hand. Plötzlich erscheinen Wassertropfen, einer nach dem anderen, auf der weißen Wand. Ein See entsteht. Der Musiker beginnt seinem Instrument Klänge zu entlocken. Blaue Farbe mischt sich ins Wasser. Sie zieht erst zaghaft, dann immer genüsslicher ihre Bahnen. Der Raum verändert sich. Der junge Mann ist fasziniert von der neuen Welt, die da entsteht. Er beginnt sie zu entdecken, zu gestalten. Was erfindet er? Wohin reisen wir mit ihm?

Das dritte Projekt, das in dieser Spielzeit in der Reihe „Das versteckte Zimmer“ entsteht, gestaltet ein künstlerisches Wahrnehmungserlebnis aus Projektion, Bewegung und Musik. Die interdisziplinären Experimente entstehen zusammen mit Studentinnen und Absolventinnen der Studiengänge „Physical theatre“ der Folkwang Universität der Künste in Essen und „Szenische Forschung“ der Ruhr-Universität Bochum.

Von und mit: Christiane Holtschulte, Manuel Loos, Jasper Schmitz
Produktionsleitung und Dramaturgie: Carolin Vogel
Theaterpädagogische und dramaturgische Begleitung: Katharina Feuerhake, Esther Aust

Termine:
24. April 2016, 16:00 Uhr, Heldenbar, Tickets
26. April 2016, 10:00 Uhr, Heldenbar, Tickets
27. April 2016, 10:00 Uhr, Heldenbar, Tickets

 

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich unter T 02 01 81 22-334.
Tickets erhalten Sie im TicketCenter unter T 02 01 81 22-200.

 

Titelfoto “Drei Farben”: Carolin Vogel

Teilen Sie Ihre Gedanken mit uns und anderen Besuchern dieser Seite in unserem Gästebuch.