Freischuss

nicht brennen

Ein Monolog bewegt sich

Choreografie und Inszenierung
Jelena Ivanovic  
Bühne und Kostüme
Anne Koltermann  
Mit
Silvia Weiskopf  

Kennen Sie das? Manchmal erzählt uns unser Körper etwas, was wir nicht in Worte fassen können. Es ist, als wenn er mit uns reden möchte, aber wir ignorieren ihn, weil wir keine Sprache haben für das, was er uns sagen will. Dieser Monolog will davon erzählen, wie es ist, wenn der Körper redet und der Verstand nicht begreift. Es ist ein ertanzter Monolog, der vielleicht nicht immer verstanden, aber dafür bewegen wird.

Die Schauspielerin Silvia Weiskopf und die Choreographin Jelena Ivanovic erzählen ausgehend von Sarah Kuttners Roman “Wachstumsschmerz” eine Geschichte, in der das Wort nicht mehr die erste Geige spielt.

Silvia Weiskopf ist festes Ensemblemitglied am Schauspiel Essen, Jelena Ivanovic leitet seit acht Jahren zusammen mit Sabina Stücker das Festival für zeitgenössischen Tanz “638 Kilo Tanz”, das u. a. in der Casa präsentiert wird. “nicht brennen” ist die erste Zusammenarbeit der beiden.

 

Foto: Karina Ter-Ovanesova

Teilen Sie Ihre Gedanken mit uns und anderen Besuchern dieser Seite in unserem Gästebuch.